technik.technik.technik

* * * * * * *

GMX-Warnung vor übervoller Mailbox

Seit gestern 9.10.21  werden wieder Phishing mails an GMX Mail- Kunden gesandt, die vorspiegeln, dass das Postfach zu 94% voll ist. Das ist unrichtig.
Prüfen Sie selbst über Webmail ob Ihr Postfach tatsächlich voll ist:
www.gmx.at
Dazu müssen Sie beim Einloggen Ihre GMX e-Mail Adresse und Ihr GMX Passwort eingeben.
Nach dem Login sehen Sie den Mailspace "Füllstand" rechts. Kapazität bei Free GMX ist 1GB
Beispiel hier: zu 2% voll

Die eMail selbst sieht so aus:
Geben Sie auf keinen Fall die hinter dem mit rotem Kreis markierten Link abgefragten GMX Kontodaten ein und löschen Sie diese Mails.

GMX bietet einen Upload-Pfad für Phishing mails an:
https://postmaster.gmx.net/de/phishing

Hier sieht man das Phishing-Abfrage-Bild wenn man den Link anklickt.
Man sieht in der URL dass sich diese Abfrage NICHT bei GMX befindet, sondern bei
 https://nv-gmnx.de

Falls Sie irrtümlich Ihre GMX Kontodaten eingegeben haben, sollten Sie sich sofort bei
www.gmx.at
einloggen - wenn das noch geht, sofort Ihr GMX Mail- Passwort ändern.
Wenn das nicht mehr geht- dann hat schon jemand Anderer Ihr Passwort geändert, damit Sie nicht mehr in das Koto gehen können.

Ist der schlimmste Fall eingetreten und sperrt Sie ein Hacker durch ein neues Passwort aus Ihrem GMX Postfach aus? In diesem Fall erstellen Sie bitte durch Klick auf den Link "Passwort vergessen" über Ihre hinterlegte Mobilfunknummer oder E-Mail-Kontaktadresse ein neues Passwort. Haben Sie keine der beiden Kontaktmöglichkeiten hinterlegt, kontaktieren Sie bitte den GMX Kunden-Support.

 

nach oben