technik.technik.technik

* * * * * * *

WLAN-Kanalprüfung

WLAN (oder auch WIFI genannt) überträgt das Internet über ein Funksignal.
Es stehen bis zu 14 Funkkanäle zur Verfügung, auf denen die Übertragung geschieht.

Wenn alls funktioniert wie es soll, so belegt jeder Breitband-WLAN Router einen Kanal, der gerade frei ist, um sich mit den Geräten (Smartphone/Tablet/Laptop) in Reichweite zu verbinden.
DIe Kanalwahl geschieht automatisch, wenn der Router neu eingeschaltet und gestartet wird.

In einem Mehrfamilien- oder Mehrparteienhaus gibt es oft mehrere Breitband-Router, die meist immer eingeschaltet sind, und auch gleichzeitig auf ihrem Kanal funken.

Leider ist es aber so, dass mehrere Router einen Kanal belegen können- nämlich dann wenn keiner mehr frei und unbelegt ist. Das geschieht aber auch dann, wenn am Router nicht "automatische Kanalwahl" eingestellt ist, sondern ein fixer Kanal.

Wenn ein zweiter oder auch dritter Router am selben Kanal, zum Beispiel aus Nachbarwohnungen auch noch stärker empfangen wird als der des eigenen Routers, dann sind Empfangsfehler, Verlangsamung bis Komplettausfall der WLAN Verbindung vorprogrammiert.

Und zwar versuchen die Router immer wieder durch wiederholte Fehlerkorrekturen doch noch ihre Datenpakete zu übertragen, und warten bis der andere Router nicht mehr sendet.

Und das verlangsamt den Kanal für einen Router bis zu einem Viertel.

Das passiert meist zu bestimmten Uhrzeiten, nämlich dann, wenn viele Router gleichzeitig benützt werden. am Morgen, Mittags und abends.

Mann kann Mehrfachkanalbelegungen relativ einfach feststellen:

Mit einem Smartphone und der APP "Wifi Analyzer " aus dem App-Store können Sie die bei Ihnen empfangbaren WLAN Funk-Kanäle grafisch anzeigen lassen und sehen, welche andere WLAN Sender auf dem selben der 12 oder 14 Kanäle Ihres Breitbandmodems funken.

Die App zeigt nach Installation am Smartphone (bei eingeschaltetem Smartphone-WLAN) die Router Namen (SSID) über den Kurven sowie die Funkstärke jedes Signals als Höhe der Kurve an. Die Mitte der Kurve zeigt die Kanalnummer an, auf der gerade gefunkt wird.

Idealerweise sollte das so aussehen:

Ihre SSID (hier "home" genannt) in rot sendet stark und ist auf dem Kanal 11 alleine.
Ihr "home" Kanal kann aber natürlich ein anderer sein, das hier ist nur ein Beispiel.
Prüfen sie das in allen Zimmern, in denen Sie WLAN empfangen wollen. Warten Sie nach Ortswechsel einige Minuten bis sich das Smartphone wieder synchronisiert hat.

Beispiel Mehrfachkanalbelegung

Es kann aber sein, dass Ihr Router nicht der in roter Farbe dargestellte ist, sondern der hier angezeigte in dunkelblau (achten Sie auf IHRE SSID) Dabei ist zu sehen dass noch zwei andere Router am selben Kanal 6 funken. Testen Sie auch das in allen Zimmern, nur wenn IHR Router  mindestens 3x so stark funkt wie die anderen, dann kann das gut gehen.

In Ihrem Breitbandrouter kann der Funkkanal von "automatisch" auf einen hier frei angezeigten Kanal umgestellt werden. Dazu müssen Sie im PC Browser die IP adresse Ihres Routers aufrufen, sich in Ihren Router einloggen und zu den WLAN EInstellungen durchklicken.

Das kann auch die Betreiber Hotline oder ein PC -Kundiger für Sie erledigen.

In dem Beispiel wären noch freie Kanäle 2,3,5,7,8,9,1012, 14

Dann startet der Router neu, Sie sollten auch ihren Laptop dann neu starten.

Damit erreichen Sie nicht nur eine stabilere sondern auch eine schnellere Internetverbindung.

nach oben